Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Lettland, Deutschland und Portugal werden aktiv


08.11.17 08:45
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die China-Reise von Präsident Trump und die Gespräche über Nordkorea und die Handelsbeziehungen dürften heute gemeinsam mit Neuigkeiten zur geplanten Steuerreform und weiteren Enthüllungen im Rahmen der sog. "Paradise Papers" im Fokus stehen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

In der Eurozone stünden heute keine wichtigen Daten an. Die gestrigen Daten hätten die allgemein positive Konjunkturdynamik bestätigt. So seien die Einzelhandelsumsätze in der Eurozone im September stärker gestiegen als erwartet und lägen nun im Jahresabstand mit 3,4% im Plus. Der Rückgang der deutschen Industrieproduktion im September sollte hingegen nur als üblicher Rücksetzer nach einem starken Vormonat betrachtet werden.

Am Primärmarkt habe gestern Österreich eine Fixzinsanleihe mit Laufzeit 2027 um EUR 350 Mio. aufgestockt. Bei äußerst starker Nachfrage (bid/cover 4,3) sei eine Emissionsrendite von 0,476% erreicht worden. Bei der gleichzeitigen Aufstockung einer Nullkuponanleihe mit Laufzeit 2022 seien bei ebenfalls starker Nachfrage (bid/cover 3,3) EUR 650 Mio. zu einer Rendite von -0,287% platziert worden. Heute komme Lettland mit einer Anleihe mit Laufzeit 2022 auf den Markt. Zudem werde Deutschland eine Nullkuponanleihe mit Laufzeit 2022 um EUR 3 Mrd. aufstocken. Auch Portugal plane heute max. EUR 1,25 Mrd. einer Fixzinsanleihe mit Laufzeit 2027 zu platzieren. (08.11.2017/alc/a/a)