Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Italien wird aktiv


13.03.18 08:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Heute steht mit den US-Verbraucherpreiszahlen für Februar die wohl wichtigste Datenveröffentlichung der Woche an, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Im Januar habe ein unerwartet kräftiger Anstieg der Verbraucherpreise die Inflationssorgen der Marktteilnehmer angeheizt. Für Februar würden die Analysten mit einem etwas schwächeren Plus von 0,1% p.m. rechnen, da sich einige Effekte, die im Januar preistreibend gewirkt hätten, nun umkehren sollten. Die Kernrate habe den Berechnungen der Analysten der Raiffeisen Bank International AG zufolge im letzten Monat ebenfalls um 0,1% p.m. zugelegt. Sie seien damit bei ihrer Inflationsprognose für Februar etwas vorsichtiger als der Konsens. Würden sie Recht behalten, dürfte der Markt die Zahlen mit einer gewissen Erleichterung aufnehmen.

In Pennsylvania stehe heute für einen Wahlkreis die Nachwahl für einen Sitz im Repräsentantenhaus an. Umfragen würden auf ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen dem demokratischen und dem republikanischen Kandidaten deuten. Nachdem Donald Trump diesen Wahlkreis 2016 mit einem Vorsprung von 20 Prozentpunkten gewonnen habe, gliche ein knappes Ergebnis einem politischen Erdrutsch und wäre ein weiterer Hinweis darauf, dass es bei den Midterm Elections im November zu enormen Verschiebungen im Kongress zulasten der Republikaner kommen könnte.

Italien werde heute mit der Aufstockung dreier sowie der Neuemission einer Fixzinsanleihe aktiv werden. Aufgestockt würden Papiere mit Fälligkeit im Jahr 2020, 2033 und 2027. Die Neuemission habe eine Laufzeit bis 2025. In Summe sollten zwischen EUR 9 Mrd. und 11 Mrd. aufgenommen werden. (13.03.2018/alc/a/a)