Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Italien und Irland werden aktiv


13.09.18 09:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die gestrige Meldung, dass die 5-Sterne Bewegung den Wirtschaftsminister Tria in Frage stelle (was in einer Aussendung jedoch zurückgewiesen wird), zeigt, wie schwer es die Regierung hat, die Wahlversprechen der beiden Parteien in belastbare Budgetpläne umzusetzen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Unter den anstehenden Daten stünden heute die US-Verbraucherpreiszahlen für August im Vordergrund. Die Kernrate - Inflation ohne Energie und Nahrungsmittel - hab den Berechnungen der Analysten der Raiffeisen Bank International AG zufolge im letzten Monat um 0,2% p.m. zugelegt. Die Kraftstoffpreise hätten im August zwar um 0,3% unter dem Niveau des Vormonats gelegen, allerdings stehe im August normalerweise ein deutlich größeres Minus zu Buche. Bereinigt um saisonale Effekte dürfte daher ein Plus von knapp 3% p.m. ausgewiesen werden. Aus diesem Grund würden die Analysten für den Gesamtindex mit 0,3% p.m. einen etwas größeren Anstieg an als für die Kernrate setzen.

Am Primärmarkt habe gestern Deutschland eine Anleihe mit Fälligkeit 8/2048 zu einer durchschnittlichen Rendite von 1,1% emittiert. Das Gesamtvolumen von EUR 1 Mrd. sei 1,54-fach überzeichnet gewesen. Portugal versteigere Anleihen mit Laufzeit 10/2023 und 10/2028 zu einer Rendite von 0,647% und 1,854%. Bei einer bid/cover Ratio von 2,32 und 3,76 seien EUR 328 und 672 Mio. zugeteilt worden. Heute plane Italien ein Volumen von EUR 6,25 bis 7,75 Mrd. via Anleihen mit Laufzeit 4/2021, 11/2025 und 3/2048 zu platzieren. Irland habe die Aufstockung der Anleihe mit Laufzeit 5/2028 um EUR 1 Mrd. angekündigt. (13.09.2018/alc/a/a)