Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Irischer Auktionsdoppelpack gut aufgenommen


09.06.17 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Heute hält der Primärmarktkalender keine Emissionen mehr bereit, und so können Marktteilnehmer die gestrigen Großereignisse (EZB, UK-Wahl) noch einmal in Ruhe Revue passieren lassen, so die Analysten der Helaba.

Außerdem gebe es einige Hinweise auf die Auktionsaktivitäten der kommenden Handelswoche. So würden Frankreich und Spanien bekannt geben, welche Anleihen am Donnerstag zur Disposition stünden. Darüber hinaus fänden sich in der nächsten Woche die Niederlande, Deutschland, Italien und die USA auf der Agenda.

Der irische Auktionsdoppelpack sei gestern erwartungsgemäß gut am Markt aufgenommen worden. Die Finanzierungskosten der NTMA hätten sich für die IRISH 2026 auf 0,72% belaufen, im Fall des ultralangen Papiers auf 1,91%.

Auch Portugal hätte heute wieder einmal die Gelegenheit, den Gang an den Kapitalmarkt anzukündigen. Die portugiesische IGCP habe die letzten beiden möglichen Termine ungenutzt verstreichen lassen und bislang auch auf eine syndizierte Aktion verzichtet. Die Wahrscheinlichkeit für eine Emission am 14. Juni sei entsprechend hoch, zumal auch die portugiesischen OT-Renditen nach wie vor auf mehrmonatigen Tiefständen lägen. So müsse die Schuldenagentur für 10-jährige OT-Laufzeiten aktuell rund 3% bieten; für ultralange Papiere etwa knapp einen Prozentpunkt mehr. Vor allem im Vergleich zu Italien habe Portugal zuletzt eine solide Performance gezeigt: Die Differenz zwischen OT- und BTP-Renditen habe sich im 10-jährigen Fälligkeitsbereich auf 80 Bp reduziert. Im 30-jährigen Segment liege sie sogar nur noch bei 55 Bp. (09.06.2017/alc/a/a)