Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Emission einer neuen zehnjährigen Anleihe durch Deutschland steht im Blickpunkt


10.01.18 08:45
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Der heutige Tag hält nur wenige relevante Datenveröffentlichungen parat, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Erwähnenswert sei neben den US-Importpreisen (Dezember) lediglich die französische Industrieproduktion für den Monat November. Nach zwei Anstiegen (im Vormonatsvergleich) rechne der Konsens nun mit einem leichten Rückgang. Im Hinblick auf die Stimmungslage im FOMC seien die für heute geplanten Redebeiträge der drei regionalen US-Notenbankpräsidenten Evans, Kaplan und Bullard erwähnenswert, wobei keiner davon 2018 stimmberechtigt sei.

Auf dem Primärmarkt stocke Österreich gestern zwei Anleihen mit Fälligkeit April 2027 (Emissionsrendite: 0,55%; EUR 750 Mio.) und Februar 2047 (Emissionsrendite: 1,48%; EUR 450 Mio.) auf. Überdies hätten die Niederlande eine 2024 fällig werdende Anleihe um EUR 1,89 Mrd. (Emissionsrendite: 0,052%) aufgestockt. Heute stehe die Emission einer neuen zehnjährigen Anleihe durch Deutschland im Blickpunkt, das angestrebte Volumen liege bei EUR 5 Mrd. Überdies häten Medienberichten zufolge Italien und Portugal vor, in naher Zukunft neue syndizierte Anleihen zu begeben. (10.01.2018/alc/a/a)