Primärmarkt: Deutschland wird aktiv


14.11.17 08:30
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Heute stehen die ersten relevanten Daten einer sehr datenreichen Woche an, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Den Auftakt würden die Industrieproduktion für den Euroraum sowie die ZEW-Konjunkturerwartungen machen. Aufgrund der vorliegenden Länderdaten zeichne sich für erste ein deutliches Minus im Vormonatsvergleich ab. Für den ZEW-Index stünden die Zeichen dagegen auf Stimmungsaufhellung.

In den USA würden am Nachmittag der NFIB Index - ein Stimmungsindikator für kleine und mittlere Unternehmen - sowie die Erzeugerpreise veröffentlicht. Interessant mit Blick auf den NFIB Index werde sein, ob sich die inzwischen vorliegenden konkreten Pläne für eine Steuerreform positiv auf die Unternehmensstimmung ausgewirkt hätten oder ob das Gegenteil der Fall sei. Wirklich spannend werde es in den USA aber erst morgen, wenn sowohl die Einzelhandelsumsatz- als auch die Verbraucherpreiszahlen für Oktober bekannt gegeben würden.

Italien habe gestern mit der Aufstockung dreier Fixzinsanleihen EUR 6 Mrd. aufgenommen. Die durchschnittliche Emissionsrendite der Anleihe (ISIN: IT0005285041, WKN: nicht bekannt) mit Fälligkeit im Oktober 2020 habe bei -0,02% gelegen. Eine Anleihe (ISIN: IT0005282527, WKN: A19N64) mit Laufzeit bis November 2024 sei zu durchschnittlich 1,21% platziert worden und eine Anleihe (ISIN: IT0005240350, WKN: A19B4R) mit Laufzeitende im November 2033 habe zu durchschnittlich 2,38% untergebracht werden können. Alle Emissionen seien deutlich überzeichnet gewesen. Für heute plane Deutschland die Neuemission einer Schatzanleihe (ISIN: DE0001104701, WKN: 110470). Das bis Dezember 2019 laufende Papier solle bis zu EUR 5 Mrd. einbringen. (14.11.2017/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,496 € 101,485 € 0,011 € +0,01% 20.11./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0001104701 110470 101,50 € 101,43 €