Primärmarkt: Deutschland und Griechenland werden aktiv


04.10.17 09:15
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Im Konflikt zwischen Katalonien und Madrid ist weiterhin keine Entspannung in Sicht, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Der katalanische Ministerpräsident habe gestern in einem TV-Interview gesagt, dass die Unabhängigkeitserklärung innerhalb weniger Tage erfolgen werde.

In den USA werde heute der ISM Index für das Nicht-Verarbeitende Gewerbe im Mittelpunkt des Marktinteresses stehen, nachdem das Pendant für das Verarbeitende Gewerbe um Montag trotz Wirbelsturms den höchsten Stand seit 2004 erreicht habe. Die Analysten der Raiffeisen Bank International AG würden mit einem leichten Rückgang rechnen, der Index dürfte aber weiterhin im höher gelegenen expansiven Bereich liegen, was für ein solides Konjunkturumfeld spreche. Indessen habe sich der EUR von seinem gestern erreichten sechswöchentlichen Tief zum USD aufgrund des Auslaufens großvolumiger Optionsverträge wieder erholt.

Heute stündehen in der Eurozone mit den Einkaufsmanagerindices für Spanien und Italien die letzten interessanten Konjunkturumfragen für den Monat September auf dem Programm. Die vorliegenden Schnellschätzungen (Eurozone, Deutschland und Frankreich) würden für Spanien und Italien im Dienstleistungsbereich auf einen Rückgang schließen lassen.

Am Primärmarkt stocke heute Deutschland eine Anleihe mit Laufzeitende 2027, einem Kupon von 0,5% und einem geplanten Volumen von EUR 3 Mrd. auf (ISIN: DE0001102424, WKN: 110242), Griechenland komme mit 6-monatigen Schatzanweisungen mit einem Volumen von EUR 875 Mio. auf den Markt. (04.10.2017/alc/a/a)





hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,61 € 100,464 € 0,146 € +0,15% 23.10./17:16
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0001102424 110242 102,00 € 99,00 €