Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Deutschland platziert Fixzinsanleihe - Spanien und Frankreich stocken ihre Anleihen auf


03.08.17 09:45
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - In den USA blieb der ADP Beschäftigungsbericht hinter den Erwartungen zurück, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Im Juli seien nur 178 Tsd. anstatt der erwarteten 195 Tsd. neue Stellen geschaffen worden. Allerdings się der Vormonatswert deutlich nach oben revidiert worden. Für den Arbeitsmarktbericht am Freitag deute der ADP damit auf eine Abschwächung nach einem starken Vormonat hin. Dies decke sich mit der Erwartung der Analysten der Raiffeisen Bank International AG und dem Konsens.

Heute stehe der ISM Index für das Nicht-Verarbeitende Gewerbe an. Für Juli würden die Analysten der Raiffeisen Bank International AG im Gegensatz zum Konsens mit einem Anstieg rechnen. Auch bei den Auftragseingängen der Industrie seien sie optimistischer gestimmt und würden im Juni einen Anstieg von 3,0% p.m. sehen.

In der Eurozone würden heute die Einkaufsmanagerindices (PMI) für den Dienstleistungssektor in Italien und Spanien veröffentlicht. Bei dem bereits sehr hohen Niveau in Spanien würden die Analysten der Raiffeisen Bank International AG im Juli von einem leichten Rücksetzer ausgehen. In Italien würden sie mit einer weiteren Stimmungsaufhellung rechnen. Ebenfalls von Interesse dürften die Einzelhandelsumsätze in der Eurozone im Juni sein, wo sich die positive Entwicklung der letzten Monate fortsetzen dürfte.

Am Primärmarkt habe gestern Deutschland EUR 2,4 Mrd. einer Fixzinsanleihe mit Laufzeit 2027 platziert. Bei einem eher mäßigen bid/cover von 1,5 habe die durchschnittliche Emissionsrendite bei 0,49% gelegen.

Heute habe Spanien die Aufstockung von vier Anleihen mit Laufzeiten von 2021, 2022, 2026 und 2041 angekündigt. Frankreich werde drei Anleihen mit Laufzeiten 2025, 2027 und 2048 aufstocken. (03.08.2017/alc/a/a)