Primärmarkt: Deutschland plant Aufstockung einer Fixzinsanleihe


01.08.17 09:15
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Heute wird die Schnellschätzung zur Entwicklung des realen Bruttoinlandsproduktes im Euroraum für das zweite Quartal veröffentlicht, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Auf Grundlage der bereits vorliegenden Länderergebnisse zeichne sich eine Zunahme um 0,6% bis 0,7% p.q. ab.

In den USA stehe mit dem ISM Index für das Verarbeitende Gewerbe das erste Datenhighlight der Woche an. Das Modell der Raiffeisen Bank International AG, in das neben dem Ölpreis diverse regionale Stimmungsindikatoren eingehen würden, deute für Juli auf einen Rückgang um 0,5 bis 1,0 Punkte hin. Die Analysten seien damit weniger pessimistisch als der Konsens. Darüber hinaus würden auch noch die Daten zu den persönlichen Konsumausgaben im Juni veröffentlicht. Das Hauptaugenmerk dabei wede am Markt auf dem Deflator des privaten Konsums liegen, dem bevorzugten Maß zur Verbraucherpreisentwicklung der FED. Auf Basis der vorliegenden Zahlen für den Verbraucherpreisindex zeichne sich eine Stagnation gegenüber dem Vormonat ab, die Kernrate dürfte um 0,1% p.m. zugelegt haben.

In Sachen Brexit habe sich gestern die britische Premierministerin May zu Wort gemeldet. Nachdem zuletzt Stimmen aus dem eignen Kabinett lauter gewprden seien, die einem weichen Brexit das Wort reden würden, habe May verkünden lassen, die Personenfreizügigkeit für EU-Bürger in Großbritannien ende im März 2019. Diese Provokation der EU dürfte die Brexit-Verhandlungen noch weiter verkomplizieren.

Deutschland plane für heute die Aufstockung einer Fixzinsanleihe (ISIN: DE0001104685, WKN: 110468) mit Fälligkeit im Juni 2019. Es sollten bis zu EUR 4 Mrd. aufgenommen werden. (01.08.2017/alc/a/a)






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
101,259 € 101,232 € 0,027 € +0,03% 22.09./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE0001104685 110468 101,51 € 101,11 €