Erweiterte Funktionen

Primärmarkt: Aktivitäten nehmen deutlich zu


12.06.17 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - In dieser Woche nehmen die Aktivitäten am Primärmarkt deutlich zu, berichten die Analysten der Helaba.

Dabei kämen risikobewusste und sicherheitsorientierte Investoren gleichermaßen auf ihre Kosten. Neben Italien, Spanien, Portugal und Frankreich fänden sich die Niederlande und Deutschland im Kalender. Die Bundesfinanzagentur erweitere letztmalig die Bund Februar 2017 um 3 Mrd. EUR. Die letzten Aufstockungen seien problemlos verlaufen. Zudem sei die Nachfrage nach Bundesanleihen erhöht - auch in Folge nachlassender Zinsfantasien im Anschluss an die EZB-Ratssitzung. Die Rendite 10-jähriger Bundesanleihen habe mit 0,24% vorübergehend das niedrigste Niveau seit sechs Wochen erreicht. Die USA würden 10- und 30-jährige Anleihen erweitern. Darüber hinaus werde eine 3-jährige Note neu emittiert. Das Gesamtvolumen sei mit 56 Mrd. USD aber nicht besonders hoch.

Der Renditespread zwischen den USA und Deutschland habe sich zuletzt ausgeweitet. Während die EZB klar gemacht habe, dass sie es bezüglich der geldpolitischen Wende nicht besonders eilig habe, befinde sich die US-Notenbank in einem intakten Zinserhöhungsmodus. Der nächste Schritt werde wohl an diesem Mittwoch beschlossen. Die Differenz zwischen 10-jährigen US-Renditen und vergleichbaren Bundrenditen liege nun bei 195 Basispunkten im Vergleich zu 188 vor einer Woche. Im zweijährigen Bereich sei es zu einem Anstieg um etwa 6 auf zuletzt 207 Basispunkte gekommen. (12.06.2017/alc/a/a)