Erweiterte Funktionen

Polen: Zinserhöhung verpufft… Tschechien: Notenbank geht in die Offensive!


05.11.21 11:15
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Polen hat den Leitzins von 0,75% auf 1,25% angehoben, allerdings dominieren beim Polnischen Zloty (PLN) Abwertungsrisiken, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

In Anbetracht der Inflationsaussichten (für 2022 über 5,00%) sollten daran auch kommende Zinserhöhungen wenig ändern - hinzukomme das politische Risiko (Stichwort: EU-Rechtsstreit). EUR/PLN sei im Aufwärtstrend, welcher erst bei Kursen unter 4,5000 in Gefahr wäre. Tschechien habe indes gestern wieder offensiv an der Zinsschraube gedreht - und zwar von 1,50% auf 2,75%! Die Tschechische Krone (CZK) präsentiere sich entsprechend stark, der Abwärtstrend bei EUR/CZK sei intakt - bis zum nächsten Chartpunkt bei 25,240 wäre noch weiteres Potenzial! (05.11.2021/alc/a/a)