Erweiterte Funktionen

Polen: Nichts Neues in Mitteleuropa


09.10.18 09:15
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die Polnische Nationalbank schiebt derzeit eine ruhige Kugel, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Der geldpolitische Rat habe die Leitzinsen von 1,50% auf ihrer Sitzung letzte Woche aufgrund des geringen Inflationsdrucks (+1,8% im September gegenüber Sep. 2017) weiterhin nicht angetastet. Die Notenbank habe sich trotz starkem Wirtschaftswachstums (ca. 4,5% 2018), aber nachlassender Konjunktur entspannt gezeigt.

Gouverneur Glapinski habe gesagt: "Ich habe gesagt …, dass mit einer großen Wahrscheinlichkeit die Leitzinsen bis Ende 2019 stabil bleiben werden und wenn sich nichts ändert - noch länger." (Quelle: Bloomberg). Damit sei er Meinungen entgegengetreten, die von unveränderten Zinsen bis 2020 ausgegangen seien. Die Geldpolitik der polnischen Nationalbank bleibe aber maßgeblich von der Politik der EZB und der Entwicklung der deutschen Wirtschaft bestimmt. EUR/PLN (Polnischer Zloty) habe kaum reagiert.

Aussichten: EUR/PLN (Polnischer Zloty) sollte zwischen 4,2450 und 4,3500 pendeln mit leichter Tendenz nach oben. Die Unterstützung liege bei 4,2910. (09.10.2018/alc/a/a)