Erweiterte Funktionen

Polen: Chance auf Zinserhöhungen in diesem Jahr sehr gering


02.07.21 10:15
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Aktuelle Wirtschaftsdaten zeigen, dass sich die Konjunktur in Polen auf hohem Niveau stabilisiert, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Gestern habe der Einkaufsmanagerindex PMI mit 59,4 Punkten die Erwartungen deutlich übertroffen. Dazu komme, dass die Inflation (gegenüber dem Vorjahr) vom Mai auf Juni überraschend von 4,7% auf 4,4% zurückgegangen sei. Bei einem konstanten Leitzins von 0,1% habe sich in diesem Fall der negative Realzins verringert. Obwohl die Teuerungsrate noch immer über der Obergrenze der Notenbank liege, sei die Chance auf Zinserhöhungen in diesem Jahr sehr gering. Wahrscheinlich werde das Anleihenaufkaufsprogramm im Herbst 2021 beendet.

Anfang Juni habe der EUR/PLN (Polnischer Zloty)-Kurs temporär den Tiefstand von 4,45 erreicht. Die Gegenbewegung auf 4,56 sei prompt gefolgt. Möglicherweise sei auch die Notenbank hier involviert gewesen, denn anhaltende Kurse unter 4,50 seien nicht gern gesehen. Der leichte Aufwärtstrend bei EUR/PLN Richtung 4,60 könnte erhalten bleiben. Ausreißer unter die 4,50er Marke dürften die Ausnahme bleiben und sollten für PLN Verkäufe genützt werden. (02.07.2021/alc/a/a)