Erweiterte Funktionen

Planbare Kapitalrückflüsse in Asien


06.10.20 09:30
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Weltweit haben die Zentralbanken die Zinssätze gesenkt, um den wirtschaftlichen Schaden durch die Pandemie zu bekämpfen, so die Analysten von Postbank Research.

Infolgedessen würden derzeit Anleihen im Volumen von weltweit 16 Billionen US-Dollar im Minus rentieren. Auf der Suche nach Rendite würden sich Investoren daher zunehmend den asiatischen Anleihemärkten zuwenden. Auf US-Dollar lautende "Investment-Grade"-Anleihen aus dieser Region würden Prämien zahlen, die etwa 0,4 Prozentpunkte höher lägen als bei US-Schuldverschreibungen mit ähnlichem Rating. Bei hochverzinslichen US-Dollar-Anleihen liege der Renditeunterschied sogar bei mehr als zwei Prozentpunkten.

Auf der Suche nach gut planbaren Kapitalrückflüssen würden zudem Dividendenaktien das Interesse entsprechend risikobereiter Anleger wecken. In Asien zählen hierzu insbesondere Aktien taiwanesischer IT-Unternehmen, die solide Gewinne verbuchen und bei denen Dividendenkürzungen daher unwahrscheinlich erscheinen, so die Analysten von Postbank Research. Für die kommenden zwölf Monate werde eine Dividendenrendite von 3,4 Prozent erwartet; das Währungsrisiko müsse jedoch beachtet werden. (06.10.2020/alc/a/a)