Erweiterte Funktionen

Notenbank in Australien weiter "on hold"


07.11.17 09:00
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In Australien hat die Notenbank (RBA) ihren Leitzins unverändert auf dem seit November 2016 bestehenden, historisch niedrigen Niveau von 1,50% belassen, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Nachdem die Teuerung im 3. Quartal nur bei 1,8% gg. Vj. gelegen habe, sei diese Entscheidung allgemein erwartet worden. Aufgrund der zuletzt guten Konjunkturentwicklung - die australische Wirtschaft steuere dieses Jahr auf ein BIP-Plus von 2,5% zu (2018e: 3,2%) - und der hohen Preiszuwächse am Immobilienmarkt zeichne sich ab, dass der nächste Zinsschritt nach oben gerichtet sein werde. Die Analysten würden im kommenden Jahr mit insgesamt zwei Anhebungen der "Cash Rate" um je 25 BP rechnen, wobei die erste zinspolitische Verschärfung seit Ende 2010 im 2. Quartal erfolgen dürfte.

Der Australische Dollar (AUD) habe die RBA-Entscheidung relativ humorlos zur Kenntnis genommen und notiere zum US-Dollar leicht fester weiter im Bereich von 0,77 USD. In den kommenden Monaten würden die Analysten den "Aussie" - auch mit Blick auf den für 2018 erwarteten Beginn des Zinserhöhungszyklus - im Aufwind sehen und daher im Verlauf des nächsten Jahres mit Notierungen deutlich jenseits von 0,80 USD rechnen. Der Euro dürfte gegenüber der australischen Valuta in 2018 entsprechend auf Kurse zwischen 1,30 AUD und 1,40 AUD nachgeben. (07.11.2017/alc/a/a)