Neuseeland: Leitzinsanhebung erst im 3. Quartal 2018


09.08.17 08:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Neuseelands Wirtschaft befindet sich in einem robusten Aufschwung, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Nach einem BIP-Zuwachs von 3,1% für 2016 sollte im laufenden und ebenfalls im kommenden Jahr die Wirtschaftsaktivität mit 3,2% bzw. 3,3% weiter nach oben klettern. Nachdem 2016 die Jahresinflationsrate lediglich 0,6% betragen habe, würden die Analysten sowohl für 2017 als auch 2018 mit Zuwachsraten von jeweils 1,9% kalkulieren. Das Inflationsziel der neuseeländischen Notenbank, der RBNZ, sei die Spannbreite von 1% bis 3%.

Der Fokus liege auf einer Inflation in der Nähe des Mittelwertes von 2%. Im 2. Quartal 2017 habe die Jahresinflationsrate auf 1,7% nachgegeben (1. Quartal 2017: 2,2%) und damit deutlich den Projektionswert der Währungshüter (2,1%) unterschritten. Die Analysten würden mit einem weiteren moderaten Abgleiten der Jahresinflationsrate auf 1,5% für das 1. Quartal 2018 rechnen. Die Marke von 2% dürfte erst im 3. Quartal 2018 touchiert werden (4. Quartal 2018: 2,3%). Vor diesem Hintergrund würden die Analysten erst im 3. Quartal 2018 eine Anhebung der Leitzinsen um 25 BP auf dann 2,00% erwarten.

Bei den am 23. September anstehenden neuseeländischen Parlamentswahlen könnten etwaige Maßnahmen einer neuen Regierung zum Wohnungsmarkt und zur Migration das Potenzial haben, Wachstum und Inflation zu beeinflussen. Ausstehend sei die Ernennung eines neuen Notenbankchefs für die Amtsdauer von fünf Jahren. Der stellvertretende Notenbankchef, Garnt Spencer, werde vom 27. September bis 25. März 2018 als kommissarischer Chef der RBNZ tätig sein.

Die Analysten würden davon ausgehen, dass sich der Zuzug nach Neuseeland auch wegen der globalen günstigen Arbeitsmarktentwicklungen abschwächen und insofern im Zeitablauf zum Lohndruck beitragen dürfte. Dieser Prozess werde aber wohl länger als bisher von den Analysten unterstellt noch Zeit benötigen. Daher würden die Analysten mit nur einer Zinsanhebung in 2018 rechnen, während die Analysten bisher für das 1. Quartal und das 3. Quartal 2018 jeweils mit Leitzinsanhebungen um je 25 BP unterstellt hätten. (09.08.2017/alc/a/a)