Erweiterte Funktionen

Neuemissionswelle und reduzierte EZB-Anleihekäufe - 10J-Bundrenditen sollten sich um -0,45% bewegen


08.09.20 08:30
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Nach dem deutlichen Rückgang in der Vorwoche handeln die Renditen 10-jähriger Bundesanleihen inzwischen wieder nahe des unteren Rands der mehrmonatigen Handelsspanne (-0,51% bis -0,39%), so die Analysten der DekaBank.

Der Renditerückgang sei vor allem durch die Kehrtwende bei der Entwicklung der Inflationserwartungen in den USA und der Eurozone ausgelöst worden. Allerdings erscheine diese Bewegung inzwischen schon recht fortgeschritten und angesichts der absolut niedrigen Niveaus sollten weitere deutliche Rückgänge schwierig sein. Dies spreche aus Sicht der Analysten der DekaBank gegen weitere Rückgänge der nominalen Renditen. Angesichts der Neuemissionswelle in Kombination mit den reduzierten EZB-Anleihekäufen sollten sich die Renditen 10-jähriger Bundesanleihen eher wieder in Richtung der Mitte der Handelsspanne (um -0,45%) bewegen. (Ausgabe vom 07.09.2020) (08.09.2020/alc/a/a)