Erweiterte Funktionen

Neue Strategie der FED


04.09.20 10:30
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Zusammen mit dem geldpolitischen Symposium in Jackson Hole gab die FED ihre neue Strategie bekannt: Statt dem bisherigen Inflationsziel von 2% soll nun über einen nicht explizit definierten Zeitraum eine durchschnittliche Inflationsrate von 2% angesteuert werden, so die Analysten der DekaBank.

Im Falle einer Phase zu niedriger Inflationsraten würde die Zentralbank nun mittels einer expansiveren Geldpolitik versuchen, eine Phase mit zu hoher Inflation herbeizuführen. Letztlich sollten hierdurch die Inflationserwartungen so gesteuert werden, dass die Abweichungen vom Inflationsziel möglichst klein seien. Mit Blick auf die US-Rentenmärkte scheine die FED bereits Erfolg zu haben, denn die gehandelten Inflationserwartungen seien deutlich angestiegen. Allerdings dürfte hierbei das Auspreisen von Deflationsgefahren, sprich eine veränderte Risikoprämie, der Hauptgrund gewesen sein. (Ausgabe September 2020) (04.09.2020/alc/a/a)