Erweiterte Funktionen

Mindestens drei Zinsanhebungen von neuem FED-Chef erwartet


01.02.18 17:03
BNY Mellon IM

Brüssel (www.anleihencheck.de) - Paul Hatfield, Global Co-Chief Investment Officer at Alcentra - einer Boutique unter dem Dach von BNY Mellon Investment Management (IM), äußert sich dazu, welche Schritte er vom neuen FED-Chef Jerome Powell erwartet und wie sich dessen Geldpolitik auf den Markt auswirken wird:

Die Märkte würden signalisieren, dass Jerome Powell als neuer Chef der US-amerikanischen Notenbank wohl eine aggressivere Geldpolitik verfolgen werde als seine Vorgängerin Janet Yellen. Da das Wirtschaftswachstum stabil scheine und sowohl Inflation als auch Lohnniveau stagnieren würden, müsse sich Powell - aus Sicht der Experten - Freiraum schaffen, um das Ruder herumreißen zu können, wenn das Wachstum sich wieder verlangsame. Daher würden die Experten erwarten, dass Powell die Zinsen mindestens drei Mal anheben werde. Bei der dritten Zinsanhebung werde er klarer einschätzen können, welche Auswirkungen die Steuersenkung auf die reale Wirtschaft haben werde. Im Moment ist unklar, ob der Markt dieses Szenario bereits einpreist oder ob wir noch weiter steigende Renditen zu erwarten haben, so die Experten von BNY Mellon IM. An den Anleihenmärkten sehe es angesichts eines großen und potenziell anwachsenden Finanzierungsdefizits jedoch zunehmend nach einer Baisse aus. (01.02.2018/alc/a/a)