Investmentidee: Vontobel-Aktienanleihen auf SAP - Investitionen in die Cloud zahlen sich aus - Anleiheanalyse


11.07.18 12:07
Bank Vontobel Europe AG

München (www.anleihencheck.de) - Für Vontobel ist die Aktie von SAP eine Investmentidee und die Bank Vontobel Europe AG liefert Vorschläge, wie Anleger mit Aktienanleihen von dieser Einschätzung profitieren können.

SAP zeige sich von den Turbulenzen an der Börse vergleichsweise wenig beeindruckt. Die Aktie des baden-württembergischen Softwareherstellers habe sich in den letzten Monaten besser entwickelt als DAX und Dow Jones und dabei ein Allzeithoch von ca. EUR 105 erreicht. Der Aufwärtstrend könnte sich nun fortsetzen, denn die meisten Analysten würden das Papier weiter zum Kauf empfehlen und sogar einen Kurs von EUR 120 für angemessen halten.

Für den Aufschwung seien mehrere Faktoren verantwortlich. So floriere insbesondere das Kerngeschäft mit betriebswirtschaftlicher Software, während die Vernetzung von Fahrzeugen und Maschinen - das Internet der Dinge - ein erhebliches Potenzial verspreche. Ein weiterer wichtiger Grund sei, dass SAP nach den hohen Investitionen der vergangenen Jahre wieder die Profitabilität steigere. Laut Finanzchef Luka Mucic sei mit dem Geschäftsjahr 2017 die "Talsohle durchschritten".

In den darauf folgenden Jahren habe SAP kräftig in Rechenzentren, Vertrieb und Zukäufe investiert. Die Investitionen scheinen sich nun bezahlt zu machen, denn das Geschäft wächst weiter und die Ausgaben sinken zugleich, so die Aktienanalysten der Bank Vontobel Europe AG. Im ersten Quartal habe das wertvollste deutsche Unternehmen erstmals mehr als eine Milliarde Euro mit der Cloud erwirtschaftet. Gleichzeitig bleibe das Kerngeschäft mit Softwarelizenzen stabil. Auf der unternehmenseigenen Konferenz "Sapphire Now" habe der Softwarehersteller im Mai zudem das Konzept des "intelligenten Unternehmens" präsentiert. Die Idee sei, dass Kunden Routineaufgaben automatisieren sollten und mithilfe von modernsten Analysewerkzeugen bessere Entscheidungen treffen könnten. Die Konferenz habe verdeutlicht, dass die Kernprodukte von SAP ausreichend gereift seien, um bei mehr Kunden zum Einsatz zu kommen.

Der Aufwärtstrend von SAP liege auch darin begründet, dass sich der Blick auf den Konzern wandle. Bisher sähen viele Aktionäre SAP als klassischen Softwarehersteller. Doch das Cloud-Computing gewinne zunehmend an Bedeutung und hier seien deutlich höhere Kurs-Gewinn-Verhältnisse üblich. Jedoch seien negative Kursentwicklungen und daraus resultierende Verluste nicht ausgeschlossen. Laut Konzernchef Bill McDermott werde das Cloud-Geschäft 2020 rund 8,5 Milliarden Dollar erwirtschaften. Als wertvollster Konzern im DAX mit einer Marktkapitalisierung von ca. EUR 120 Milliarden stehe SAP bereits im Fokus vieler Anleger. Die Bedeutung des Unternehmens dürfte auch in Zukunft steigen, wenn die Deutsche Börse im September ihre bekanntesten Indices neu ordne und DAX-Mitglieder aus dem Technologiebereich im TecDAX notiert sein könnten.

Die SAP SE zähle global zu den führenden Anbietern von Unternehmenssoftwarelösungen, die die verschiedenen Prozesse innerhalb der Unternehmen und über Unternehmensgrenzen hinweg organisieren würden. Das Portfolio umfasse Geschäftsanwendungen für große und mittelständische Betriebe sowie Standardlösungen für kleine und mittelgroße Firmen. Darüber hinaus unterstütze SAP mit branchenspezifischen Lösungen Kernprozesse in den Industriezweigen Handel, Finanzen, High-Tech, im Gesundheitswesen sowie in öffentlichen Verwaltungen. Im vergangenen Geschäftsjahr habe SAP unter dem Strich einen Gewinn von 4,02 Mrd. Euro erwirtschaftet. Der Umsatz habe sich auf 23,5 Mrd. Euro belaufen. Neue Geschäftszahlen würden für den 19. Juli 2018 erwartet.

Die SAP-Aktie werde aktuell bei EUR 102,18 (10.07.2018) gehandelt. Das Jahreshoch habe bei EUR 105,28 (15.06.2018), das Jahrestief bei EUR 82,05 (02.03.2018) gelegen. Bei Bloomberg würden 28 Analysten die Aktie auf "kaufen", acht auf "halten" und zwei Analysten auf "verkaufen" setzen. Bloomberg-Analysten würden aktuell ein Zwölf-Monats-Kursziel von EUR 108,65 setzen.

Eine Investmentidee sei zum Beispiel die 7,00% Aktienanleihe auf SAP. Der Basispreis betrage 99,00 EUR, die maximale Rendite 8,07%. Der Geldkurs betrage 100,21 EUR, wobei sich der Briefkurs auf 100,31 EUR belaufe. Der Bewertungstag sei am 20.09.2019. (Stand: 11.07.2018, 11:40)

Interessant sei auch die Aktienanleihe (ISIN DE000VA2ZDM4 / WKN VA2ZDM) auf die SAP-Aktie, die mit einem Kupon in Höhe von 8,50% ausgestattet worden sei. Der Basispreis liege bei 102,00 EUR. Die maximale Rendite belaufe sich auf 8,41%. Der Geldkurs liege bei 99,62 EUR, der Briefkurs bei 99,72 EUR. Der Bewertungstag sei der 21.06.2019. (Stand: 11.07.2018, 11:40)

Außerdem könnte die 10,00% Aktienanleihe auf SAP interessant sein. Der Basispreis belaufe sich auf 105,00 EUR. Die maximale Rendite betrage 9,86%. Der Geldkurs betrage 99,59 EUR, wobei sich der Briefkurs auf 99,69 EUR belaufe. Die Laufzeit ende am 21.06.2019. (Stand: 11.07.2018, 11:39)

Eine Investmentidee sei zudem die 7,50% Protect Multi Aktienanleihe auf die SAP- und die Infineon-Aktie. Der Abstand zur Barriere betrage 24,60% und die maximale Rendite 8,02% p.a. Der Geldkurs liege bei 99,09 EUR, der Briefkurs bei 99,59 EUR. Der Bewertungstag sei der 19.07.2019. (Stand: 11.07.2018, 11:37)

Anleger sollten beachten, dass die Entwicklung des Aktienkurses des oben genannten Unternehmens von vielen unternehmerischen, konjunkturellen und ökonomischen Einflussfaktoren abhängig sei, die bei der Bildung einer entsprechenden Marktmeinung berücksichtigt werden sollten. Die Aktie könne sich immer auch anders entwickeln als Anleger es erwarten würden, wodurch Verluste entstehen könnten. Zudem seien vergangene Wertentwicklungen und Analystenmeinungen kein Indikator für die Zukunft.

Anleger seien dem Risiko der Insolvenz, das heiße einer Überschuldung oder Zahlungsunfähigkeit des Emittenten (Vontobel Financial Products GmbH, Frankfurt am Main) ausgesetzt. Ein Totalverlust des eingesetzten Kapitals sei möglich. Das Produkt unterliege als Schuldverschreibung keiner Einlagensicherung. (11.07.2018/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
100,70 € 101,05 € -0,35 € -0,35% 17.07./11:28
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000VA4E9W7 VA4E9W 101,19 € 100,10 €
Werte im Artikel
100,70 minus
-0,35%
102,26 minus
-0,37%
100,21 minus
-0,37%
100,32 minus
-0,45%
21,96 minus
-0,86%