Erweiterte Funktionen

Inflationsdaten in Amerika noch höher als erwartet


11.11.21 09:45
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die gestern Nachmittag veröffentlichten Zahlen zu den Verbraucherpreisen in Amerika sind deutlich höher ausgefallen, als von den Marktteilnehmern erwartet, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Bemerkenswert sei, dass die Preissteigerungen in fast allen Bereichen angekommen seien. Angesichts einer Kernrate von 4,6% steige die Erwartung, dass die US-Notenbank FED schon früher ihren Leitzins anpassen müsse, um den Inflationsrisiken entgegenzuwirken. Natürlich seien diese Daten nicht spurlos am Kursverhältnis des Euro um US-Dollar vorübergegangen. Der Kurs sei von knapp unter 1,1600 noch in der Früh auf aktuell 1,1480 geplumpst.

Heute sei in Amerika "Veterans Day" und die Märkte seien geschlossen. Wir gehen aber davon aus, dass der Kurs von EUR/USD im europäischen Handel zwar nicht mehr so deutlich aber doch an Wert verlieren wird, so Oberbank. Die nächste charttechnische Unterstützung liege bei 1,1455. (11.11.2021/alc/a/a)