Erweiterte Funktionen

Inflation wohin das Auge blickt


16.11.21 11:49
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Das dominierende Thema der letzten Wochen ist und bleibt die hohe Inflation, die weder in Europa noch in den USA Anstalten eines Rückgangs zeigt, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Folglich würden nun auch die Notenbanker und Notenbankchefs langsam nervös. So fühle sich Bank-of-England-Gouverneur Andrew Bailey immer mehr "unbehaglich" mit den hohen Inflationszahlen. Auch Christine Lagarde, Chefin der EZB, habe sich gestern vor dem Wirtschaftsausschuss des Europäischen Parlaments besorgt bezüglich der Inflation geäußert: "Der Rückgang wird länger dauern als ursprünglich gedacht". Trotzdem stellte die EZB-Präsidentin weiter keine Leitzinserhöhung für 2022 in Aussicht. EUR/USD sei danach bis 1,1355 abgesackt. Heute: EUR/USD zwischen 1,1300 und 1,1430. (16.11.2021/alc/a/a)