Inflation in Brasilien unter Zielmarke der Notenbank


12.06.17 11:45
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Das Statistikamt in Brasilien (IBGE) hat am vergangenen Freitag die Daten zur Entwicklung der Konsumentenpreise (IPCA Index) für den zurückliegenden Mai veröffentlicht, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Die Teuerung liege mit 3,6% gg. Vj. noch unter dem Vormonatswert und mittlerweile deutlich unter der Zielmarke der brasilianischen Notenbank von 4,5% (April: 4,1%). Grund für den disinflationären Trend seien vor allem gefallene Energie- und Ölpreise. Die Teuerungsrate sei seit Mitte 2016 kontinuierlich um insgesamt über fünf Prozentpunkte gesunken.

Trotz der jüngsten politischen Krise um Präsident Temer habe der geldpolitische Ausschuss in seiner Sitzung Anfang Juni einstimmig beschlossen, den Leitzins um weitere 100 BP und damit auf ein neues Dreijahrestief von 10,25% zu senken. Durch den weiter anhaltenden disinflationären Trend, dem fehlenden Preisdruck und der bereits im Vorfeld verdeutlichten Neigung der Notenbank zu weiteren Zinssenkungsschritten würden die Analysten erwarten, dass die Brasilianische Zentralbank ihre geldpolitischen Lockerungen weiter fortsetze und den Schlüsselzins SELIC bis zum Jahresende 2017 auf 8,50% senken werde. (12.06.2017/alc/a/a)