Inflation in Amerika im Fokus


05.10.17 10:00
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Kaum Veränderung bei den Kursen des Euro zum US-Dollar hat es gestern gegeben, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Die Marktteilnehmer würden auf Hinweise warten, wer als nächstes den Vorsitz der US-Notenbank FED übernehmen werde. Zudem bleibe die Entwicklung der Verbraucherpreise im Fokus. Die Notenbank zeige sich verwundert, dass die expansive Geldpolitik der letzten neun Jahre keine deutlicheren Auswirkungen habe.

Die Inflationsrate in Amerika liege aktuell bei 1,4% und lasse kaum Zinserhöhungen zu. Bis Jahresende könnte noch ein Zinsschritt folgen. Betrachte man die Kursentwicklung des EUR/USD von charttechnischer Seite, bleibe das Bild für den Euro eingetrübt. Der Bereich 1,1720/1,1700 sollte halten, um zu keinem weiteren Rückgang bis 1,1660 zur Folge zu haben. Nach oben könne ein Widerstand bei 1,1835 ausgemacht werden. Die mögliche Handelsbandbreite für heute betrage 1,1720 bis 1,1815. (05.10.2017/alc/a/a)




hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
1,80 % 1,60 % 0,20 % +12,50% 28.11./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
2,00 % 1,50 %