Erweiterte Funktionen

Heute im Fokus: US-Inflation und Zinserwartungen


10.01.22 08:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Während die vergangene Woche aufseiten der Datenveröffentlichungen von europäischen Preisentwicklungen geprägt war, richtet sich der Blick in der neuen Woche auf die Inflationsrate in den USA, so die Analysten der Helaba.

Die Inflationsrate werde wohl ein weiteres Mal zulegen, obwohl die Benzinpreise - wie auch in Europa - im Dezember den Rückwärtsgang eingelegt hätten. Zumindest die Anstiegsdynamik dürfte aber bereits nachgelassen haben, sodass die Analysten aktuell davon ausgehen würden, dass die Preissteigerungen zum Ende des vergangenen Jahres den Höhepunkt bei knapp 7% erreicht hätten. Damit würden sich die Analysten leicht unterhalb der Konsensschätzung positionieren. Für die Peak-Erwartung spreche, dass die Basiseffekte spätestens ab März deutlich zu spüren sein würden und so die Jahresteuerungsrate gedrückt werde.

Vor diesem Hintergrund würden die FED-Erwartungen erhöht bleiben. Zwar habe der US-Arbeitsmarkt enttäuscht und es habe einen kleinen Dämpfer gegeben. Anhand der FED-Funds-Futures lasse sich aber ablesen, dass für 2022 inzwischen mehr als drei Zinsschritte eingepreist würden.

Das Interesse der Marktteilnehmer sei datenseitig heute auf das sentix-Investorenvertrauen gerichtet, denn dieses liefere mit seinem Subindex zu den Konjunkturerwartungen in Deutschland einen Hinweis auf die kommende ZEW-Umfrage in der nächsten Woche. Einen dominierenden Einfluss auf das Marktgeschehen werde es aber wohl nicht haben. (10.01.2022/alc/a/a)