Erweiterte Funktionen

Heute im Fokus: US-Geldpolitik


05.01.22 08:49
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die US-amerikanische Geldpolitik steht im Fokus der Akteure, denn zuletzt hatten die Rentenmärkte ohne einen Schub bei den Inflationserwartungen eine längere Schwächephase durchlaufen, so die Analysten der Helaba.

Hinweise auf die weitere Gangart der FED würden sich die Marktteilnehmer vom Sitzungsprotokoll des FOMC von Mitte Dezember erhoffen.

Zur Erinnerung: Bei der letzten FOMC-Sitzung habe die FED beschlossen, die Rückführung der Anleihekäufe zu beschleunigen und damit den Weg für eine schnellere Zinserhöhung in diesem Jahr geebnet. Die "Dot-Plots" würden zudem zeigen, dass die Mehrheit der FOMC-Mitglieder nun drei Zinserhöhungen um 25 BP bis Ende 2022 für angemessen erachte. Wie intensiv die Diskussion um die Inflationsentwicklung und mögliche Zinserhöhungen geführt worden sei, könnte das Protokoll zeigen.

Im Vorfeld des FED-Protokolls ziehe der ADP-Report die Aufmerksamkeit auf sich, denn er liefere einen Hinweis auf den offiziellen Arbeitsmarktbericht. Die Beschäftigungssituation habe derzeit einen großen Einfluss auf die US-Geldpolitik und nicht zuletzt die Fortschritte am Arbeitsmarkt hätten der FED den Beschluss vor drei Wochen ermöglicht. Die niedrige Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe deute auf ein erneut kräftiges Stelleplus hin, womit sich die FED bestätigt sehen dürfte.

Marktseitig werde dies vollständig eskomptiert und laut Bloomberg liege der marktimplizite Leitzins in einem Jahr bei 0,88%. Dabei werde bereits ein Schritt auf Sicht der kommenden drei Monate erwartet. (05.01.2022/alc/a/a)