Erweiterte Funktionen

Heute im Fokus: Inflationserwartungen steigen weiter


13.09.21 09:30
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die EZB hat in der letzten Woche deutlich gemacht, dass ihrerseits keine Eile beim Ausstieg aus der extremen Geldpolitik besteht, so die Analysten der Helaba.

Bezüglich der Inflation sei zwar konstatiert worden, dass diese zunächst höher ausfallen werde als gedacht, dies sei aber vorübergehend. Mit Blick auf die Steuererhöhungen sowie die Erholung der Energiepreise in den letzten Quartalen sei dies zutreffend. Andere Faktoren wie Lieferengpässe könnten aber noch länger anhalten.

Die marktbasierten Inflationserwartungen auf Sicht von fünf Jahren in fünf Jahren würden zudem weiter steigen und hätten Ende der Woche mit 1,77% das höchste Niveau seit Anfang 2018 erreicht. Noch sei dies nicht besorgniserregend hoch, der Anstiegstrend sollte bei der EZB aber nicht aus den Augen verloren werden. Parallel dazu liege die Realrendite auf extrem niedrigen Niveau, sodass die geldpolitische Wende wohl behutsam vollzogen werden müsse.

Zum Wochenauftakt sei der Datenkalender leer. Erst morgen werde es mit den US-Verbraucherpreisen interessant. Die monatliche Preisdynamik dürfte sich verringert haben. So sei bei Rohstoffpreisen für Nahrungsmittel und Energie eine Beruhigung eingetreten. Dennoch bleibe die Jahresteuerung hoch, sodass die FED an der avisierten Reduzierung der Anleihekäufe festhalten dürfte. (13.09.2021/alc/a/a)