Erweiterte Funktionen

Heute im Fokus: Ernte einfahren


25.11.21 08:55
Helaba

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Wenn man so will, haben die US-Aktieninvestoren aber auch die hiesigen Anleger gute Gründe, Thanksgiving zu feiern, so die Analysten der Helaba.

Beim DAX stünden mehr als 16% seit Jahresbeginn zu Buche, seit dem letzten Thanksgiving sogar fast 20%, beim S&P 500 sei es noch deutlich mehr. Die US-Märkte würden heute geschlossen bleiben und morgen, am Black Friday, gebe es nur verkürzte Handelszeiten. Entsprechend dünn sei der heutige Datenkalender. Das GfK-Konsumklima dürfte nachgeben, denn hohe Verbraucherpreissteigerungen und die sich verschärfende Infektionslage würden wohl die Stimmung belasten. Marktbewegenden Einfluss werde es aber nicht haben, ebenso wenig wie das endgültige deutsche BIP-Wachstum. Insofern müssten sich die Marktteilnehmer mit der europäischen Geldpolitik auseinandersetzen. Einige Reden stünden im Kalender, auch von EZB-Chefin Lagarde.

Zudem werde am Mittag das Sitzungsprotokoll der EZB veröffentlicht. Dies alles könnte die Zinserwartungen wieder in den Mittelpunkt rücken. Zuletzt habe EZB-Vize de Guindos vor zunehmend strukturellen Faktoren des Inflationsschubes gewarnt und EZB-Direktorin Schnabel sehe Aufwärtsrisiken bei der Preisentwicklung. Sei dies der Beginn des Umdenkens der Ratsmitglieder, die bisher nicht dem "hawkishen" Lager zuzuordnen gewesen seien? Von Zinserhöhungen sei der EZB-Rat vermutlich noch weit entfernt und die Corona-Verunsicherung dürfte die EZB zunächst in ihrer zögerlichen Haltung bestärken. Zumindest einen Teil der Ernte einzufahren, könnte aber dennoch nicht die schlechteste Idee sein. (25.11.2021/alc/a/a)