Großbritannien erhöht den Leitzinssatz


03.11.17 10:57
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Das britische Bruttoinlandsprodukt des 3. Quartals ist trotz Brexit überraschend um 0,4% gestiegen und der Einkaufsindex der Industrie zog unerwartet auf 56,3 Punkte an, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

Der EUR/GBP-Kurs habe daraufhin mit einer temporären Abwärtsbewegung samt Bodenbildung bei 0,8732 reagiert. Auf diese sei gestern Nachmittag die Korrekturbewegung auf 0,8900 gefolgt. Wie vom Markt erwartet habe die Notenbank den Leitzins von 0,25 auf 0,50% erhöht, um der hohen Inflation von 3% entgegenzuwirken. Zwei weitere Zinsschritte sollten innerhalb von drei Jahren folgen. Negativ für das GPB könnte sich die Beschleunigung der Austrittsverhandlungen auswirken. Denn England signalisiere die Bereitschaft auch höhere Austrittskosten zu akzeptieren. Ob die Kurswerte unter 0,88 ein Einmaleffekt gewesen seien, würden die nächsten Tage zeigen. (03.11.2017/alc/a/a)