Erweiterte Funktionen

Großbritannien: Mark Carney bleibt bis Ende Januar 2020 in seinem Amt


12.09.18 10:15
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Der Gouverneur der Bank of England, Mark Carney, bleibt auf Bitte des Schatzkanzlers bis Ende Januar 2020 und damit sieben Monate länger als zuletzt geplant in seinem Amt, um einen ruhigen "Brexit"-Prozess zu gewährleisten, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Der im November 2018 auslaufende Vertrag des für die Finanzstabilität verantwortlichen Vizepräsidenten, Jon Cunliffe, sei zudem um eine weitere Amtszeit (fünf Jahre) verlängert worden. Finanzminister Philip Hammond habe die Entscheidungen begrüßt und halte eine Einigung in den "Brexit"-Verhandlungen mit der EU in den kommenden sechs bis acht Wochen für möglich. Allerdings werde das Ergebnis noch kein juristisch ins Detail ausgearbeiteter Vertrag sein können. Das Britische Pfund zeige sich von den Äußerungen unbeeindruckt. Der Euro notiere aktuell weiter im Bereich von 0,89 GBP. (12.09.2018/alc/a/a)