German Real Estate ETP "stark überdurchschnittlich attraktiv" - Anleiheanalyse


22.11.21 12:26
GBC AG

Augsburg (www.anleihencheck.de) - Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Analysten der GBC AG, nehmen das German Real Estate ETP (ISIN DE000A19XLE6 / WKN A19XLE) der German Real Estate Capital S.A. unter die Lupe.

Die German Real Estate Capital S.A. sei die Emittentin eines ETP (Exchange Traded Product) und damit einer börsennotierten Schuldverschreibung. Das mit einem festen Kupon von mindestens 3,0% ausgestattete Wertpapier verbinde die Merkmale einer klassischen Anleihe mit einem Genussrecht. Neben dem fixen Kupon enthalte das Wertpapier auch eine gewinnabhängige Verzinsung von bis zu 7,0%, sodass sich die Gesamtverzinsung auf bis zu 10,0% belaufen könne. Zudem habe das Wertpapier eine unbefristete Laufzeit, könne jedoch zum 20.04.2023 erstmals gekündigt werden.

Das aktuell ausstehende Volumen in Höhe von rund 19,6 Mio. Euro werde an die German Real Estate GmbH weitergeleitet und anschließend an Immobilien-Objektgesellschaften der German Real Estate-Gruppe weitergegeben. Die Weitergabe erfolge im Rahmen der Zeichnung von Genussrechten oder Schuldverschreibungen. Die Objektgesellschaften seien im Wohnimmobilienmarkt aktiv, insbesondere in B- und C-Standorten in Ost- und Süddeutschland. Diese Standorte seien noch von günstigeren Einstiegsniveaus geprägt und damit würden sich noch attraktive Renditen erwirtschaften lassen.

Die Objekte würden sich in einem Bestands- und Handelsportfolio unterteilen lassen. Das Bestandsportfolio umfasse derzeit 17 Liegenschaften mit einer vermietbaren Fläche von rund 14.100 qm. Die Soll-Miete von 1,08 Mio. Euro ergebe auf den gutachterlich ermittelten Verkehrswert eine Mietrendite von 5,6%. Das Handelsportfolio umfasse insgesamt ein Gesamtprojektvolumen in Höhe von knapp 115 Mio. Euro. Das bis Ende 2024 zu realisierende geplante Verkaufsvolumen liege bei über 160 Mio. Euro und damit würde die Gesellschaft einen Rohertrag von über 45 Mio. Euro realisieren können.

Dass die Gesellschaft auch in der Lage sei, das umfangreiche Projektvolumen stemmen zu können, würden die erfolgreich umgesetzten Projekte der vergangenen Berichtsperioden zeigen. Seit Aufnahme unserer Coverage (vom 22.06.2020) hat der Konzern beispielsweise mehrere Objekte planmäßig veräußert, so die Analysten der GBC AG. Dazu würden der Neubau in Pfeffingen sowie die Denkmalobjekte in Chemnitz, Dresden, Glauchau und Magdeburg gehören. Da nach Unternehmensangaben sowohl die Veräußerung als auch die Kaufpreise im Rahmen der Erwartungen ausgefallen seien, dürfte insgesamt ein Liquiditätszufluss in Höhe von rund 41 Mio. Euro erreicht worden sein.

Um die Attraktivität des ETP zu ermitteln, hätten die Analysten der GBC AG dieses mit aktuell börsennotierten Anleihen mit einem gültigen Anleiherating verglichen. Zugleich hätten sie die Umsatz- und Ergebnispotenziale der Objektgesellschaften "quasi"-konsolidiert, um eine Entwicklung der Bonitätskennzahlen zu simulieren. Auf Basis der von der GDV (Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) vorgegebenen Bonitätsgrenzwerte hätten die Analysten der GBC AG über die Schätzperiode 2021 bis 2024 im Durchschnitt eine Bonitätsnote von "Gut" (BBB+ bis BBB-) bis "Sehr gut" (A- bis A+) ermittelt.

Im Marktvergleich weise das ETP der German Real Estate Capital S.A. ein deutlich überdurchschnittliches Rating/Risikoprofil auf.

Im Rahmen unserer Analyse liegt das German Real Estate ETP deutlich oberhalb der Regressionsgeraden (+34,6%) und ist damit unserer Einschätzung nach stark überdurchschnittlich attraktiv, so Cosmin Filker und Marcel Goldmann, Analysten der GBC AG. (22.11.2021/alc/a/a)
Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten:

Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.






hier klicken zur Chartansicht

Aktuelle Kursinformationen mehr >
Kurs Vortag Veränderung Datum/Zeit
78,30 € 77,00 € 1,30 € +1,69% 03.12./17:30
 
ISIN WKN Jahreshoch Jahrestief
DE000A19XLE6 A19XLE 93,00 € -   €