Erweiterte Funktionen

Geldpolitik der Bank of England: Eine schwierige Situation


03.05.22 09:45
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Wie in den übrigen Industrieländern liegt auch im Vereinigten Königreich die Inflationsrate weiterhin deutlich über der Stabilitätsmarke und erreichte im März 8,5% ggü. Vj., so die Analysten von Postbank Research.

Die Bank of England habe vor einem zweistelligen Anstieg der Inflation im Laufe des Jahres gewarnt. Neben den Energiepreisen und der wirtschaftlichen Entwicklung würden einige Analysten auch den Brexit als Ursache für die hohe Inflation sehen. Die Zentralbank dürfte einen schwierigen Weg beschreiten müssen, denn trotz der jüngsten Schwäche des Verbrauchervertrauens und der Einzelhandelsumsätze, die auf einen schwächeren privaten Verbrauch hindeuten würden, würden die Marktteilnehmer bei der Sitzung in dieser Woche eine Zinserhöhung von 25 Basispunkten auf 1% erwarten.

Trotz der Eintrübung der Wachstumsaussichten für das Vereinigte Königreich dürfte die Zentralbank die Zinssätze im Mai wahrscheinlich anheben, um der hohen Inflation zu begegnen. Allerdings dürften die Zentralbanker die wirtschaftliche Entwicklung in Zukunft wohl genauer im Auge behalten. (Ausgabe vom 02.05.2022) (03.05.2022/alc/a/a)