Erweiterte Funktionen

GBP profitierte von Zinsfantasie


13.01.22 11:45
Oberbank

Linz (www.anleihencheck.de) - Die stabilen Konjunkturaussichten für Großbritannien und die möglicherweise geringeren Folgen der Omikron-Virusvariante auf die Wirtschaft haben das Britische Pfund seit Jahresbeginn gestärkt, so Oberbank in ihrem aktuellen Tageskommentar zu den internationalen Finanzmärkten.

EUR/GPB sei unter 0,8400 gesunken und habe mit 0,8322 so tiefe Werte erreicht wie vor der Coronapandemie. Befeuert werde die Pfundstärke auch durch Spekulationen auf eine zweite Zinserhöhung im Februar, nachdem der Leitzinssatz im Dezember von 0,10% auf 0,25% angehoben worden sei. Es bleibe abzuwarten, ob nicht auch in Großbritannien die Erwartungen zu weit gelaufen seien. EUR/GBP werde zwischen 0,8310 und 0,8420 erwartet. Der Widerstand betrage 0,8370. (13.01.2022/alc/a/a)