Erweiterte Funktionen

FOMC-Vorschau: Die erste von mehreren Zinserhöhungen um jeweils 50 Basispunkte


03.05.22 08:45
Postbank Research

Bonn (www.anleihencheck.de) - Gegenwärtig gehen die Märkte davon aus, dass der Offenmarktausschuss der FED (FOMC) den Leitzins in dieser Woche um 50 BP anheben wird, so die Analysten von Postbank Research.

Gleichzeitig würden auch für die beiden folgenden Sitzungen Zinserhöhungen um jeweils 50 BP eingepreist, während die Futures für September derzeit 40 BP vorhersagen würden. Darüber hinaus dürfte die FED wahrscheinlich den Beginn der so genannten quantitativen Straffung ankündigen, d. h. die Verkürzung der Bilanz, was auch als Äquivalent für zusätzliche Zinserhöhungen interpretiert werden könnte, da eine kürzere Bilanz auch eine Verschärfung der Finanzierungsbedingungen bedeuten würde. Da es jedoch mehr als zwölf Monate dauern könne, bis sich eine Änderung der Zentralbankpolitik in der Realwirtschaft bemerkbar mache, könnte selbst die aggressive Straffung jetzt ein wenig zu spät kommen, um den Inflationsdruck noch in diesem Jahr zu mindern.

Der Spielraum der FED für eine weiche Landung werde zusehends kleiner, da Löhne und Inflation hoch bleiben würden. (Ausgabe vom 02.05.2022) (03.05.2022/alc/a/a)