Erweiterte Funktionen

FOMC-Sitzung der FED geht morgen zu Ende


04.11.20 10:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die US-Wahlen sind geschlagen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Die Auszählung der Stimmen sei im Gang. Bis jetzt seien 396 von 538 Wahlmänner vergeben, Biden komme auf 223, Trump auf 211 (Stand 07:10 Uhr). Das Rennen um die US-Präsidentschaft werde knapper als die Umfragen vorausgesagt hätten. Das Zünglein an der Waage seien die sogenannten "Blue wall"-Staaten Michigan, Wisconsin und Pennsylvania. Ein Sieg in diesen drei Staaten würde ausreichen, um Biden einen Sieg im Wahlkollegium zu bescheren. Aufgrund der Pandemie sei noch nie mit so vielen Wahlkarten gewählt worden, auch die allgemeine Wahlbeteiligung sei hoch. Die Auszählung der Stimmen werde sich noch den ganzen Tag - wenn nicht noch länger - ziehen. Parallel würden die Kongresswahlen stattfinden. Die Demokraten hätten die Mehrheit im Repräsentantenhaus verteidigen können, ob im Senat die Republikaner die Mehrheit bekämen, sei noch offen; diese schienen aber besser abzuschneiden als sich das bisher gezeigt habe. Das Ergebnis sei für die Ausgestaltung des nächsten Fiskalpakets von Bedeutung.

Ein weiteres wichtiges Ereignis heute: Die FOMC-Sitzung der US-FED gehe morgen zu Ende. Angesichts des auch in den USA wenig erbaulichen Infektionsgeschehens dürfte zwar der robuste BIP-Rebound in Q3 anerkannt werden, gleichzeitig aber auf die Risiken für Q4 verwiesen und in diesem Zusammenhang die Forderung an die Politik nach weiteren Fiskalmaßnahmen ein weiteres Mal erneuert werden.

Zudem würden heute PMIs für den Dienstleistungssektor für die USA und in der Eurozone für Italien und Spanien veröffentlicht. Ein Rückgang scheine für Letztere angesichts der neuen Lockdowns wahrscheinlich.

Am Primärmarkt stocke Deutschland die 5-jährige Fixzinsanleihe mit einem Volumen von EUR 3 Mrd. auf. (04.11.2020/alc/a/a)