FED: Zweite Leitzinserhöhung beschlossen


14.06.18 08:30
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Die FED hat gestern Abend erwartungsgemäß die zweite Leitzinserhöhung im laufenden Jahr beschlossen: In einer Spanne von 1,75 bis 2,0% kann jetzt Geld ausgeliehen werden, so die Analysten der Nord LB.

Begründet worden sei der Schritt mit der starken US-Konjunktur und dem guten Arbeitsmarkt. Experten würden 2018 noch zwei weitere Zinsanhebungen der US-Notenbank erwarten.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) habe gestern die Prognosen für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes 2018 auf 1,9% (bislang: 2,4) und für 2019 auf 1,7% (1,9) gesenkt.

Bei der EZB-Sitzung heute würden die Analysten damit rechnen, dass der Rat den Ausstieg aus dem QE-Programm zum Jahresende bekannt gebe.

Ebenfalls am Nachmittag würden die US-Einzelhandelsumsätze bekannt gegeben. Die Analysten würden für Mai einen Anstieg um beachtliche 0,4% M/M erwarten. Die bisher bekannten Daten zu den Absatzzahlen in den Autohäusern würden die Vermutung nahelegen, dass die Umsätze mit Kraftfahrzeugen keine nachhaltige Belastung für den Headline-Index dargestellt haben dürften.

Anleger hätten sich an den Kapitalmärkten im Vorfeld der FED-Entscheidung zurückgehalten. Das habe sowohl für den deutschen Anleihenmarkt, an dem der Bund-Future (ISIN DE0009652644 / WKN 965264) auf 160,07 Punkte geringfügig angezogen habe, als auch für US-Staatsanleihen gegolten, die leicht nachgegeben hätten - im Gegenzug seien die Renditen etwas angestiegen. (14.06.2018/alc/a/a)