Erweiterte Funktionen

FED: Weiterer Zinsschritt in diesem Jahr gerechtfertigt


12.10.17 12:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Nachdem der katalanische Ministerpräsident Puigdemont am Dienstag zwar die Unabhängigkeit ausgerufen, den formalen Unabhängigkeitsprozess jedoch ausgesetzt hatte, zeigten sich die Märkte gestern erleichtert, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Zentralregierung in Madrid habe gestern jedoch Klarheit gefordert. Puigdemont habe bis kommenden Donnerstag Zeit, eindeutig klarzustellen, ob die Unabhängigkeit nun erklärt worden sei oder nicht. Bleibe Puigdemont bei seiner unklaren Haltung, dürfte Madrid die Regionalregierung absetzen.

Unterdessen seien in Italien mit zwei gewonnenen Vertrauensabstimmungen die ersten Hürden auf dem Weg zu einem neuen Wahlgesetz genommen worden.

Gemäß dem gestern Abend veröffentlichten Protokoll der letzten FED-Zinssitzung seien die Währungshüter zwar der Ansicht, dass ein weiterer Zinsschritt in diesem Jahr gerechtfertigt sei. Jedoch hätten sich einige FOMC-Mitglieder besorgt gezeigt, die verhaltene Inflationsentwicklung könnte sich als nachhaltiger herausstellen als ursprünglich gedacht.

Datenseitig werde heute neben den US-Erzeugerpreisen die Industrieproduktion (August) für die gesamte Eurozone veröffentlicht. Die bereits vorliegenden Länderergebnisse würden auf ein merkliches Plus schließen lassen.

Auf dem Primärmarkt sei Portugal gestern mit 2022 (Emissionsrendite: 0,92%) und 2027 (2,33%) fällig werdenden Anleihen aktiv gewesen. Deutschland habe fünfjährige Anleihen zu einer Emissionsrendite von -0,26% platziert. Für heute habet sich Italien mit 2020, 2024 und 2048 fällig werdenden Anleihen angekündigt. (12.10.2017/alc/a/a)