Erweiterte Funktionen

FED-Sitzung: Nichts Neues zu erwarten, aber bleiben Sie dran für Jackson Hole


27.07.20 15:30
La Française AM

Frankfurt am Main (www.anleihencheck.de) - François Rimeu, Head of Multi Asset & Senior Strategist, La Française AM, hat einen Kommentar zur kommenden FED-Sitzung verfasst.

Die Experten würden Folgendes erwarten:

- Eine gemäßigte Forward Guidance, die nochmals bestätige, dass die Zinsen eine lange Zeit niedrig gehalten würden.

- Die FED werde die weitere Ausweitung der FED-Bilanz im derzeitigen Tempo und unter Wahrung der Flexibilität bestätigen.

- Sie werde die unterstützende Haltung gegenüber dem Kreditmarkt aufrechterhalten.

- Die FED werde ihre akkommodierende Haltung nicht ändern: Die Unsicherheit bleibe hoch, aber die Wirtschaft habe sich schneller erholt als die meisten Wirtschaftsprognosen (Einzelhandel, Beschäftigung, usw.) vorhergesagt hätten. Sie werde die ablehnende Haltung zu Negativzinsen bestätigen.

- Sie werde noch keine Kontrolle der Zinsstrukturkurve einführen. Dieses Thema werde immer noch diskutiert, aber die Experten würden glauben, dass die FED-Mitglieder vorziehen würden zu warten, bis mehr makro-ökonomische Klarheit herrsche.

- Die FED werde mitteilen, dass ihre strategische Überprüfung bezüglich Inflation noch anhalte, aber werde keine weiteren Informationen hierzu geben. Die Jackson Hole Konferenz am 28. August könnte eine gute Gelegenheit sein, einige Schlussfolgerungen bekannt zu geben.

Alles in allem sollte die Offenmarktausschusssitzung ein Non-Event für die Kapitalmärkte sein. (27.07.2020/alc/a/a)