Erweiterte Funktionen

FED-Sitzung: 75 Basispunkte ausgeschlossen


06.05.22 08:30
Hamburg Commercial Bank

Hamburg (www.anleihencheck.de) - Die US-Notenbank hat am 04.05. den Leitzins um 50 Basispunkte auf eine Bandbreite von 0,75% bis 1,00% angehoben, so die Analysten der Hamburg Commercial Bank.

Gleichzeitig habe FED-Chef Jerome Powell angekündigt, dass die nächsten Zinsschritte ebenfalls in diesem Ausmaß stattfinden würden, falls sich die Konjunktur erwartungsgemäß entwickele. Außerdem habe Powell relativ dezidiert eine aggressivere Gangart in Form einer Leitzinsanhebung um 75 Basispunkte ausgeschlossen. Letzteres habe an den Aktienmärkten vorgestern zu einer wahren Rally geführt und auch dem Euro geholfen. Außerdem werde die FED ab Juni die Bilanzsumme drei Monate lange um jeweils knapp 50 Mrd. US-Dollar pro Monat und im Anschluss um 95 Mrd. US-Dollar pro Monat reduzieren, was vorher bereits in ähnlicher Weise kommuniziert worden sei. Darüber hinaus habe der Notenbankpräsident klargestellt, dass man den Leitzins über das neutrale Niveau hinaus - dieses werde im Bereich zwischen 2% und 3% verortet - anheben werde, wenn man feststelle, dass sich die Inflation nicht auf dem Weg zum Ziel von 2% befinde. Im Übrigen rechne er damit, dass die Inflation ihren Höhepunkt überschritten habe, aber zunächst noch auf einem relativ hohen Niveau bleibe. (Ausgabe vom 05.05.2022) (06.05.2022/alc/a/a)