FED: Leitzinserhöhung im Dezember steht nichts im Wege


02.11.17 12:10
State Street Global Markets

Boston (www.anleihencheck.de) - Wie allgemein erwartet, ließ das Federal Open Market Committee (FOMC) der Federal Reserve (FED) die Leitzinsen unverändert, so Lee Ferridge, Leiter der Abteilung Multi Asset Strategy für Nordamerika bei State Street Global Markets.

Auch die nach der Sitzung veröffentlichte Erklärung habe keine nennenswerten Änderungen enthalten, sodass einer Leitzinserhöhung im Dezember nichts im Wege stehe. Gegenwärtig werde die Zinserhöhung im Dezember von den Marktteilnehmern mit einer Wahrscheinlichkeit von 80 Prozent erwartet und die jüngste Erklärung der Federal Reserve dürfte hieran nur wenig ändern.

Die am Montag veröffentlichte jährliche Kerninflationsrate für September, die am Index der Ausgaben für den persönlichen Konsum (Personal Consumption Expenditures, PCE) gemessen werde, habe mit 1,3 Prozent deutlich unter der Zielrate der Federal Reserve von zwei Prozent gelegen. Dennoch konzentriere sich die US-Notenbank unverändert auf die niedrige Arbeitslosigkeit - in der Erwartung, dass diese letztlich eine Lohninflation nach sich ziehen werde. Die Wirtschaftsdaten, angefangen mit dem anstehenden Arbeitsmarktbericht am Freitag, müssten wohl deutlich schlechter ausfallen, als erwartet, um die FED noch von einer Leitzinserhöhung im Dezember abzubringen. (02.11.2017/alc/a/a)