Erweiterte Funktionen

Eurozone: Konsumentenpreise steigen, aber Kernrate überrascht auf der Unterseite


01.10.18 10:30
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Zwar stiegen die Konsumentenpreise der Eurozone im September in der Jahresrate um 2,1% und damit etwas schneller als noch im Vormonat (2,0%), so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Der Anstieg sei indes im Wesentlichen in der Verteuerung von Energie und Lebensmitteln begründet gewesen. Die Kernrate habe mit einem Rückgang von 1,0% auf 0,9% auf der Unterseite (Konsens: 1,1%) überrascht, was die vergleichsweise "hawkishe" Lagebeurteilung von EZB-Chef Mario Draghi vom Montag der vergangenen Woche in Frage stelle. Die Analysten würden davon ausgehen, dass es zwar im Herbst 2019 eine Anhebung des Einlagensatzes geben, dies aber auch bis Ende 2020 die einzige Verschärfung der Geldpolitik bleiben werde. (01.10.2018/alc/a/a)