Erweiterte Funktionen

Europäischer Primärmarkt startet etwas verspätet, aber geschäftig in die neue Woche


02.09.20 09:45
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Mit einem platzierten Volumen von EUR 8 Mrd. durch 12 Emittenten startete gestern der europäische Primärmarkt etwas verspätet, dafür umso geschäftiger, in die neue Woche, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Unter den Corporate-Emittenten hätten sich u.a. adidas AG (A: EUR 500 Mio., 4 Jahre, MS+33 BP; B: EUR 500 Mio., 15J, MS+63 BP; A2/A+ erwartet), Enel SpA (EUR 600 Mio., PerpNC6,5, Rendite: 2,375%, Baa1/BBB-/BBB erw.), Royal Schiphol Group NV (A: EUR 700 Mio., 7J, MS+75 BP; B: EUR 500 Mio., 12J, MS+100 BP; A1/A erw.) sowie Orano SA (EUR 500 Mio., 7,5J, MS+315 BP, BB+) befunden. Deutlich überzeichnete Orderbücher hätten die anfänglichen Spreadindikationen im Laufe der Platzierungen bei allen Emissionen zum Teil deutlich einlaufen lassen.

Auf Seiten der Financials seien u.a. die Mediobanca (EUR 500 Mio., Green SP, 7J, MS+135 BP) sowie die Münchener Hypothekenbank (EUR 500 Mio., Covered, 15J, MS+7 BP) aktiv gewesen. Darüber hinaus hätten die österreichischen Institute BAWAG Group AG (EUR 175 Mio., AT1, PerpNC5, Rendite 5,190%) und Erste Group Bank AG (EUR 500 Mio., Tier 2, 11NC6, MS+210 BP) Anleihen begeben. Weitestgehend sei auch bei den Financials-Emissionen aufgrund der soliden Nachfrage eine Reduzierung der ursprünglichen Spreadindikationen zu beobachten gewesen.

Fitch habe gestern das Vale SA Rating um eine Stufe auf BBB (stabiler Ausblick) erhöht. (02.09.2020/alc/a/a)