Erweiterte Funktionen

Euroland: Der gesamte Vorjahresbetrag an neuen Unternehmensanleihen noch vor Ablauf des 3. Quartals erreicht


05.10.20 12:45
DekaBank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Im September ist die Neuemissionspipeline wieder voll aufgedreht worden, somit konnte noch vor Ablauf des dritten Quartals der gesamte Vorjahresbetrag an neuen Unternehmensanleihen erreicht werden, so die Analysten der DekaBank.

Da neben den äußerst anlagefreudigen Investoren auch die EZB wieder verstärkt als Käufer auftrete, habe das neue Material problemlos platziert werden können. Mit stark steigenden Neuinfektionszahlen sei zum Monatsende hin die Risikoaversion spürbar angestiegen. Dies habe sich jedoch hauptsächlich in Absicherungsaktivitäten in Kreditderivaten niedergeschlagen, weniger bei Kassa-Anleihen, sodass die absoluten Renditen der Unternehmensanleihen weiter leicht gesunken seien. Mit Beginn der Berichtssaison zum dritten Quartal werde die Neuemissionstätigkeit wieder etwas nachlassen, was die Spreads bei Corporates zusätzlich unterstütze. (Ausgabe Oktober 2020) (05.10.2020/alc/a/a)