Euro-Bund-Future (Kontrakt Juni 2020) (Tageschart): Richtungsentscheidung steht an - Chartanalyse


07.05.20 08:45
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - In einer extrem spannenden Ausgangslage befindet sich derzeit der Euro-Bund-Future (ISIN: DE0009652644, WKN: 965264), denn das aktuelle Chartbild gleicht einer Gratwanderung, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Auf der Oberseite würden sie einen Anstieg über das jüngste Verlaufshoch bei 174,69 als entscheidenden Signalgeber definieren. Schließlich wäre damit nicht nur die flach verlaufende 200-Tage-Linie (akt. bei 173,50) endgültig zurückerobert, sondern das Rentenbarometer könnte dann auch die Rückkehr in den Aufwärtstrend seit Herbst 2018 (akt. bei 174,36) für sich verbuchen. Als netter Nebeneffekt wäre dann auch die im April auf Monatsbasis ausgebildete "Hammer"-Kerze nach oben aufgelöst. Gelinge der diskutierte Befreiungsschlag, würden die horizontalen Barrieren bei rund 174,50 ein erstes Etappenziel definieren. Perspektivisch rücke dann das Märzhoch bei 179,56 sogar wieder auf die Agenda. Andererseits sollten Investoren dem Aufwärtstrend seit Mitte März (172,79) eine hohe Aufmerksamkeit schenken. Zusammen mit der o. g. Trendlinie bilde dieser einen potenziellen Keil. Ein Bruch dieses Trends würde das beschriebene, negative Kursmuster nach unten auflösen und die Unterstützungszone bei rund 169 wieder zur Disposition stellen. (07.05.2020/alc/a/a)