Euro-Bund-Future (Kontrakt Dezember 2021) (Monatschart): Drohende Topformation - Chartanalyse


02.11.21 08:45
HSBC Trinkaus & Burkhardt

Düsseldorf (www.anleihencheck.de) - Passend zum Monatsultimo werfen wir heute einen Blick auf den Langfristchart des Euro-Bund-Future, so die Analysten von HSBC Trinkaus & Burkhardt.

Um die Kernbotschaft gleich vorweg zu nehmen: Aus charttechnischer Sicht stehe derzeit einiges auf dem Spiel! Schließlich teste das Rentenbarometer derzeit die Kreuzunterstützung aus dem Basisaufwärtstrend seit 2008 (akt. bei 169,45) und den Tiefpunkten der letzten gut zwei Jahre bei rund 168. Abgerundet werde die auf diesem Niveau entstehende Kumulationszone durch das 50%-Retracement des letzten Hausseimpulses von März 2018 bis September 2019 168,27). Zwei Aspekte würden unterstreichen, dass der Druck auf die beschriebene Bastion hoch bleiben sollte. Zum einen habe der Zinsfuture den gleitenden Durchschnitt der letzten 38 Monate (akt. bei 171,81) bereits preisgeben müssen. Zum anderen würden die Monatskerzen des 3. Quartals einen sog. "evening star" bilden. Dieses negative Kerzenmuster mahne also zusätzlich zur Vorsicht. Die Bedeutung der diskutierten Schlüsselzone könnten Anleger deshalb gar nicht überschätzen. Schließlich schlage die übergeordnete Schiebezone bei deren Bruch in eine große Topbildung mit einem rechnerischen Abschlagspotenzial von rund "10 big figures" um. (02.11.2021/alc/a/a)