Erweiterte Funktionen

EZB wird sich bei der Beendigung ihrer akkommodierenden Geldpolitik Zeit lassen


08.06.17 16:45
State Street Global Advisors

Boston (www.anleihencheck.de) - Die heutige Entscheidung der EZB ist keine wirkliche Überraschung, so Antoine Lesné, Leiter SPDR ETF-Strategy EMEA bei State Street Global Advisors.

EZB-Präsident Draghi habe in seinen Ausführungen die optimistische Grundstimmung hinsichtlich der europäischen Wirtschaftsdaten betont. Im bisherigen Jahresverlauf hätten die Daten eindeutig positiv überrascht, was risikoreiche europäische Vermögenswerte bis in das zweite Halbjahr 2017 hinein unterstützen sollte, vorausgesetzt, die politische Agenda halte keine Enttäuschungen bereit. Allerdings habe sich der Verbraucherpreisanstieg seit Mai wieder verlangsamt und die Kerninflation schwanke weiter um die Marke von einem Prozent. Deshalb werde sich die EZB bei der Beendigung ihrer akkommodierenden Geldpolitik Zeit lassen. Die so genannte "Forward Guidance", also der Hinweis der EZB auf ihre künftige Geldpolitik, könnte als etwas ausgeglichener interpretiert werden, was im Wesentlichen den Erwartungen entspreche. Die positive Wertentwicklung risikoreicher Vermögenswerte aus dem Euro-Raum könnte anhalten, solange der Begriff "Tapering", also die allmähliche Beendigung der monatlichen Anleihenkäufe, nicht zu laut geäußert werde. (08.06.2017/alc/a/a)