Erweiterte Funktionen

EZB: Zinsanhebung früher als erwartet?


07.02.18 12:03
Deutsche Bank

Frankfurt (www.anleihencheck.de) - Die momentanen Lohnverhandlungen der IG Metall könnten ein erster Indikator sein, wie sich die Löhne in 2018 und darüber hinaus in Deutschland entwickeln werden, so die Analysten der Deutschen Bank.

Die Deutsche Bank geht von einem Lohnplus von über 3% für die Belegschaft aus.

Sollte die positive Entwicklung am Arbeitsmarkt anhalten und sich zunehmend in steigenden Löhnen niederschlagen, steige die Wahrscheinlichkeit, dass die EZB früher als erwartet die Zinsen anheben könnte. Die Deutsche Bank erwartet weiterhin eine erste Anhebung des Leitzinses Mitte 2019.

Nachdem die Entwicklung der US-Inflation in 2017 mehrheitlich enttäuscht habe, habe sie sich im Dezember stärker als erwartet gezeigt. Für das laufende Jahr werde mit einem weiteren Anstieg der Inflationsraten gerechnet, was auf der laufenden Verzinsung lasten sollte.

Vor diesem Hintergrund erwarten die Analysten der Deutschen Bank, dass bis Ende 2018 der 3M US-Dollar (USD) LIBOR auf 2,58% steigen dürfte. Die laufende Verzinsung bei 10-jährigen Anleihen sollte sich auf 2,95% erhöhen. Die Verzinsung 2-jähriger Anleihen dürfte auf 2,35% steigen. (07.02.2018/alc/a/a)