Erweiterte Funktionen

EZB-Sitzung: Wichtige Entscheidungen


01.11.21 10:00
Neuberger Berman

New York (www.anleihencheck.de) - Patrick Barbe, Head of European Investment Grade Fixed Income bei dem unabhängigen US-amerikanischen Vermögensverwalter Neuberger Berman, kommentiert die Aussagen der letzten EZB-Sitzung:

Die Entscheidungen der letzten EZB-Sitzung seien wichtiger gewesen als vom Markt erwartet. Frau Lagarde habe klargestellt, dass die EZB die Inflation mittelfristig weiterhin unter ihrem Ziel von zwei Prozent sehe, weshalb ihre Prognosen unverändert bleiben würden. Sie halte es für unwahrscheinlich, dass die Bedingungen für eine Zinssteigerungen in dem vom Markt eingerechneten Zeitrahmen erfüllt sein würden. Während die deutsche Konjunkturabschwächung durch gestiegene Energiekosten noch verstärkt werde, sei die EZB in einer abwartenden Haltung. Die Befürchtung der Märkte, die EZB sei zu früh restriktiv gewesen, habe sie beantwortet: Der Anleihenmarkt sollte über die nächsten fünf Jahre anhaltende Aktivität und höhere Zinsen erwarten.

In der Eurozone dürfte die höhere Inflation länger als erwartet anhalten. Frau Lagarde halte dies für einen vorübergehenden Effekt, verursacht durch den sprunghaften Anstieg der Energiepreise, Basiseffekte und die Preiserholung in Sektoren, die von sozialen Einschränkungen betroffen seien. Sie habe außerdem ergänzt, dass höhere Energiekosten den Verbrauch belasten könnten. Das wird unserer Meinung nach beispielsweise durch Spanien bestätigt, wo der Verbraucherpreisindex im Jahresvergleich auf 5,5 Prozent gestiegen ist, so Barbe.

Die Äußerungen der EZB haben unsere optimistischen Aussichten für das Euro-Wachstum bekräftigt, so Barbe. Sie würden einen reibungslosen Anstieg der Anleihezinsen erwarten lassen, während der Kreditmarkt nach wie vor gute Anlagemöglichkeiten biete - insbesondere in Sektoren, die von den sozialen Einschränkungen betroffen seien. (01.11.2021/alc/a/a)