EZB-Ratssitzung: Keine Leitzinsänderung erwartet


05.06.17 11:30
Nord LB

Hannover (www.anleihencheck.de) - Für die Sitzung des EZB-Rates am Donnerstag ist keine Änderung an den Leitzinsen oder den Parametern des Anleihekaufprogramms (EAPP) zu erwarten, so die Analysten der Nord LB.

Wenig Dissens dürfte es auch darüber geben, dass sich nach der Wahl Emmanuel Macrons die politischen Risiken für die Eurozone spürbar reduziert hätten. Zudem habe sich das BIP-Wachstum zum Jahresauftakt leicht beschleunigt. Die Beurteilung der Risiken für die konjunkturelle Entwicklung dürfte somit im Juni vom EZB-Rat auf "broadly balanced" angehoben werden, zumal dies bereits bei den letzten Sitzungen gut vorbereitet worden sei. Allerdings kündige sich eine Kontroverse rund um die Frage an, ob und ggf. wann eine optimistischere Beurteilung der Wachstumsaussichten auch zu einer Neuformulierung der Forward Guidance führen sollte.

Mario Draghi und einige andere Ratsmitglieder hätten zuletzt betont, dass die Forward Guidance mehr vom mittelfristigen Inflationsausblick abhänge. Mit Vorlage der neuen Projektionen der Experten des Eurosystems seien sogar leichte Abwärtsrevisionen der Inflationsprognose möglich, auf jeden Fall werde bis Ende 2018 keine Annäherung an das EZB-Inflationsziel erkennbar sein. Das Lager um Bundesbankchef Jens Weidmann habe hingegen jüngst betont, dass möglicherweise größere time lags bei der Übertragung des wirtschaftlichen Impulses auf die Inflationszahlen zu berücksichtigen seien.

Auch wenn der Inflationsrückgang im Mai auf 1,4% Y/Y leicht dem Draghi-Lager in die Hände spiele und die Forward Guidance erst im Juli oder September angepasst werde - über die Notwendigkeit, den Exit allmählich vorzubereiten, dürfte es kaum ernsthaft Streit geben! (Ausgabe vom 02.06.2017) (05.06.2017/alc/a/a)