Erweiterte Funktionen

EZB: Ratsmitglieder treten Marktspekulationen über Zinserhöhung entgegen


08.11.21 11:00
Raiffeisen Bank International AG

Wien (www.anleihencheck.de) - Die EZB-Ratsmitglieder treten den Marktspekulationen über eine erste Zinserhöhung im Jahr 2022 entgegen, so die Analysten der Raiffeisen Bank International AG.

Abgesehen von der Ansicht, dass die Inflation im Jahresverlauf deutlich sinken werde, betone die EZB, dass angebotsseitige Inflationstreiber, wie etwa Energiepreise, das Wirtschaftswachstum dämpfen könnten und daher durch eine Straffung der Geldpolitik nicht wirksam bekämpft werden könnten. Mit Unterstützung der Bank of England, die die Erwartungen einer Zinserhöhung nicht erfüllt habe, seien die Renditen im Euroraum in den letzten Tagen gesunken, und die Renditekurve deutscher Bundesanleihen habe sich versteilt, insbesondere im Laufzeitenspektrum von 5 bis 30 Jahren. Die Analysten würden die Ansicht teilen, dass der Beginn eines Zinserhöhungszyklus durch die EZB im Jahr 2022 gegeben der aktuellen Inflationsaussichten deutlich verfrüht wäre. (Ausgabe vom 05.11.2021) (08.11.2021/alc/a/a)